Immanuel Albertinen Diakonie | Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus

Assistenzarzt (m/w/d) in der Radiologie

  • 22359 Haselkamp 33
  • Vollzeit, Teilzeit
  • Krankenhaus / medizinische Versorgung
  • 10.03.2020

Jetzt bewerben

Einleitung

Das standortübergreifende Zentrum für Radiologie der Immanuel-Albertinen Diakonie in Hamburg stellt eine der größten Krankenhausradiologien in der Metropolregion Hamburg dar. Es versorgt die Standorte Evangelisches Amalie Sieveking-Krankenhaus im Nordosten und Albertinen-Krankenhaus im Nordwesten Hamburgs. Beide Krankenhäuser sind akademische Lehrkrankenhäuser der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg. Das Evangelische Amalie Sieveking-Krankenhaus versorgt mit 318 Betten jährlich ca. 40.000 Patienten, das Albertinen-Krankenhaus mit 732 Betten jährlich ca. 66.000 Patienten.

 

Im Zentrum für Radiologie werden alle gängigen diagnostischen Untersuchungen und bildgestützten Interventionen des Fachgebiets Radiologie angeboten. Neben der diagnostischen Radiologie wird auch das erweiterte Spektrum der bildgebenden Diagnostik und bildgestützten Intervention aus dem Bereich der (Neuro-)radiologie angeboten (3 CT, 2 MRT, 2 Angiographieeinheiten, digitalisiertes Röntgen, Mammadiagnostik, inkl. Stereotaxie und Vakuumstanzbiopsie, Teleradiologie). Es besteht die volle Weiterbildungsermächtigung für das Fach Radiologie und ein standardisiertes Weiterbildungscurriculum zwischen den Standorten.

 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort des Evangelischen Amalie Sieveking-Krankenhauses einen Assistenzarzt (m/w/d) in der Radiologie in Voll- oder Teilzeit

Ihre Aufgaben

  • Sie betreuen und befunden radiologische und neuroradiologische Untersuchungen (digitales Röntgen, CT, MRT) von stationären und ambulanten Patienten im Schichtdienst.
  • Sie unterstützen beziehungsweise erlernen interventionelle radiologische und neuroradiologische Maßnahmen (vaskulär und nicht vaskulär).

Was Sie mitbringen

  • Sie sind approbierter Arzt (w/m/d) (vorzugsweise mit begonnener Weiterbildung zum Facharzt für Radiologie ab dem 2. Weiterbildungsjahr)
  • Sie besitzen vorzugsweise die Fachkunde für Röntgen- und Notfalldiagnostik sowie Computertomographie
  • Sie haben Freude am Umgang mit Patienten.
  •  Sie zeigen Teamgeist und Engagement auch im Bereich der interdisziplinären Zusammenarbeit mit den klinischen Kollegen und sind aufgeschlossen für die neuen technologischen Herausforderungen des Fachgebiets.

Was wir Ihnen bieten

  • Die kurzfristige und zielgerichtete Komplettierung ihres Facharztkataloges, zum Beispiel mit Rotationen in die Mammadiagnostik und interventionelle Radiologie ist für uns selbstverständlich. Eine strukturierte Weiterbildung mit individuellem Training für die Facharztprüfung findet wöchentlich statt.
  • Wir fördern interne und externe Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen.
  • Es erfolgt eine Vergütung nach TV-VKKH (Hamburger Niveau).
  • Wir bieten die Möglichkeiten der Personalunterkunft, Unterstützung bei der Organisation der Kinderbetreuung sowie ansprechende Sozialleistungen (z.B. HVV-Jobticket, betriebliche Altersversorgung)

Von allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erwarten wir, dass sie das Albertinen-Leitbild mittragen und zwar unabhängig von ihrer eigenen religiösen und kulturellen Tradition und Prägung.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

  • Weiterführende Informationen erhalten Sie vom Zentrumsleiter Prof. Dr. med. Christoph Weberoder stellvertretenden Zentrumsleiter, Dr. med. Ralf Gehrckens, Tel. 040 64411 - 273 bzw. 040 5588 - 2270
  • Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Richten Sie diese bitte per E-Mail an sekretariat.radiologie@albertinen.de

Kontakt

Frau Ann-Cathrin Neue

E-Mail: ann-cathrin.neue@immanuelalbertinen.de

Tel: 040 6441 1252

Bitte beachten Sie, dass wir aus organisatorischen Gründen Ihre postalische Bewerbung nicht zurücksenden können. Ihre übermittelten Daten und Unterlagen werden für die Dauer des Bewerbungsverfahrens gespeichert bzw. aufbewahrt. Aufgrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes besteht ein berechtigtes Interesse, die übermittelten Daten und Unterlagen für mindestens vier, maximal sechs Monate aufzubewahren. Die Daten und Unterlagen werden, sofern eine Aufbewahrungspflicht nicht besteht und die Daten und Unterlagen für den Zweck nicht mehr vonnöten sind, gelöscht bzw. vernichtet.


Die Immanuel Albertinen Diakonie ist im Januar 2019 aus dem Zusammenschluss vom Albertinen Diakoniewerk in Hamburg und der Immanuel Diakonie in Berlin hervorgegangen und steht für gebündelte Kompetenz für Menschen in herausfordernden Lebenssituationen.
Dazu dienen Einrichtungen der stationären Krankenhausversorgung, der Altenhilfe, Hospize sowie Medizinische Versorgungszentren. Hinzu kommen die Betreuung von Menschen mit Behinderungen, Angebote u.a. in der Suchtkrankenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe oder der psychosozialen Beratung. Hoch spezialisierte Akademien für Aus-, Fort- und Weiterbildung, die Trägerschaft für eine themenverbundene Hochschulausbildung sowie Dienstleistungsgesellschaften runden das Angebot ab.
Wir – das sind mehr als 6.700 Beschäftigte der Immanuel Albertinen Diakonie in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Thüringen.
www.immanuelalbertinen.de